Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Mit Laufschuh-Power durch den Wingert“. 23. Energie-Südwestcup in Nußdorf.

(hei) Der 3. Lauf der Energie-Südwestcup-Serie 2022 ist geschafft. Diesmal ging´s ausschließlich durch das Rebenmeer rund um die Weinbaugemeinde LD-Nußdorf. Die Sonne meinte es wieder ziemlich gut mit den Läufern und die Temperaturen am frühen Sonntag-Morgen lagen schon bei über 25° C, erschwerend hinzu kam, dass es so gut wie keinen Schatten auf der Asphalt-Stecke mit seinen langen Anstiegen gab. Ein neuer LG-(Lauf-) Stern ist geboren, Dr. Naveen Mahato aus Nepal, schon ein paar Jahre in Rülzheim wohnend bzw. arbeitend, lief zum ersten Mal für die „Rülzheimer Blauen“. Werner Heiter hatte ihn erstmals für die LG aktiviert und er schlug sich wacker, in 49,18 min überquerte er die Ziellinie am Nußdorfer Sportplatz. Sein „Mentor“ Werner absolvierte ebenfalls die kräfteraubende 2x5km Strecke, in den Umständen entsprechend ganz passablen 51,33 min lief er ins Ziel, das war wieder einmal der Sieg in der M70 und bei drei Energie-Südwest-Teilnahmen auch ein vorläufiger Platz 1 der Serienwertung in dieser Altersklasse. Beim Bambini-Lauf spurtete Maximilian Strantz in 2.56 min als 2. Einläufer auch auf Platz 2 seiner „männlichen“ Konkurrenz.

 
Annika und Tim Müller Rheinland-Pfalz-Meister

Zwei Starts und zwei Siege gab es für die LG bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Aktiven und U18 in Eisenberg. Annika und Tim Müller starteten beide über die 3000m der U18. Annika war bereits als Favoritin nach Eisenberg angereist und konnte dies auch mit einem klaren Start-Ziel-Sieg  beweisen. In guten 11:23 min siegte die talentierte 16-Jährige mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz. Tim Müller startete zum ersten Mal in der Altersklasse U18, da der 14-Jährige eigentlich noch dem jüngeren Jahrgang der U16 angehört. Mit dem Ziel gegen die ältere Konkurrenz eine Medaille zu holen ging Tim ins Rennen. Konstant lief er taktisch clever die ersten Runden auf Rang zwei bis er etwa 600m vor Schluss das Tempo deutlich anzog und am bisher führenden vorbei ging. Bis zum Ziel baute er seinen Vorsprung dann noch weiter aus und siegte in starken 10:26 min. Beide Athleten waren auf dieser Distanz zwar schon deutlich schneller, angesichts der heißen Temperaturen während des Rennens und ihrer klaren Siegen, konnten sowohl Trainerin Tanja Hellmann als auch Annika und Tim mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein.

 
„Hitzeschlacht auf den Feldwegen“. 19. Gäulauf in Gommersheim.

(hei) 50 Jahre VG Edenkoben und nach 2 Jahren Corona-Abstinenz endlich wieder einen Gäulauf, die HM-Strecke über die Felder von Gommersheim, über Böbingen, Freimersheim, Klein- und Großfischlingen, Altdorf zurück nach Böbingen und Gommersheim, die 10 km waren logischerweise entsprechend kürzer. Vieles ist gleich geblieben im Gäu, insbesondere die Temperaturen, an diesem Mittwoch-Abend gegen 19.00 Uhr wurden immer noch über 30° C gemessen. Janik Wahrheit hatte sich die 10km-Distanz vorgenommen und lieferte auch einen fulminanten Lauf ab. Als 7. Einläufer und 2. der Männerhauptklasse (MHK) überquerte er in 38,45 min den Zielstrich an der Sporthalle, eine Bombenzeit bei diesen Bedingungen. Senior Werner Heiter hatte eigentlich für den HM vorgemeldet, entschloss sich aber vernünftigerweise kurzfristig für den weniger stressigen  „10er“. Trotzdem forderte auch diese Distanz ihren Hitze-Tribut, aber in moderaten 53,57 min gewann Werner wieder ungefährdet seine Altersklasse M70.