Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Do geht´s awwer nuff“, 20. Nanstein-Berglauf in Landstuhl

Auch der 2. Wertungslauf zum diesjährigen Berglauf-Pokal in Landstuhl fand nicht ohne Rülzheimer Beteiligung statt. Dem 7,1-km-Waldwege-Kurs mit rund 350 Höhenmetern hoch zur Burgruine Nanstein stellten sich allerdings nur „drei LG-Oldtimer“, nichtsdestotrotz gab es gute Ergebnisse. Bei Werner Heiter läuft es langsam besser, in 37,31 min überquerte er die Ziellinie am Nanstein, das war, trotz starker Bergkonkurrenz, Platz 5 der M65. In der M75 war (fast) alles in Rülzheimer Hand, Gerhard Hörner belegte Platz 2 dieser Altersklasse in 46,11 min und Karl-Heinz Kern kam in 47,42 min auf Platz 3 in der gleichen Kategorie. In der Gesamtwertung zum pfälzischen Berglaufpokal haben alle 3 noch Chancen, aufs „Treppchen“ zu kommen. Nächste Woche folgt Lauf 3 in Rockenhausen.

 
Bei anderen Wettkämpfen am Start

Beim 42. Internationalen Bienwald-Marathon bzw. Halbmarathon waren drei Läufer aus Rülzheim am Start. Michael Masser absolvierte die schnelle HM-Strecke in 1.38.59h und Jürgen Hippler benötigte für die gleiche Distanz 1.49.07h. Einzig Karl-Heinz Kern gelang der Sprung aufs „Treppchen“, in 2.05.10h belegte er Platz 3 der M75.

 
„Mit Power durch den Staatsforst“, 32. Internationaler Auwald-Lauf in Hördt.

Teilweise böiges, aber sonniges und damit ideales Laufwetter erwartete die insgesamt 29 Starter der LG Rülzheim beim diesjährigen Auwaldlauf im benachbarten Hördt.

5 km: Auf der Kurzstrecke belegte Philipp Bassek in guten 20.06 min Platz 2 der mju18. Dahinter lief Lukas Weike in der gleichen Klasse 22.55 min. (6.mju18) Da Silva Ceunyvania belegte Platz 3 der wju18 in 23.25 min und Berthold Fessler dominierte die M70 in 24.12 min. Es folgten die beiden „betreuten“ 10-jährigen Nachwuchsläufer Emelie Sauter in 25.05 min (5.wju18) und Jeremy Mußlick in 25.21 min. (8.mju18) Katharina Weber „lieferte“ 25.42 min (6.wju18) ab, Werner Heiter „schonte“ sich für die nachfolgenden 10 km, er belegte Platz 3 der M65 in 26.27 min. Judith Hammer walkte die 5 km in 38.36 min, das war Platz 1 der wvl.

10 km: Hier gab es die meisten LG-Teilnehmer. Walter Antoni war Schnellster, er überquerte die Ziellinie in 44.24 min (4.M55) Es folgte Markus Liebel in 46.14 min. (8.M50) „Doppelstarter“ Werner Heiter gewann erwartungsgemäß die M65 in 46.53 min. Es folgten Werner Andres in 47,28 min (6.M55) Peter Utzmann in 47.46 min (12.M50) Thomas Wendt in 49.51 min (7.M45) Bernhard Wolff in 49.52 min (14.M55) Rudi Jud in 51.37 min (17.M55) Vanessa Singer in 54.58 min (5.whk) Petra Dinenotto in 56.40 min (7.W55) Jutta Hoffmann in 58.45 min (9.W55) Otto Pfadt in 59.38 min (8.M65) Alisa Wadlinger in 1.05.30h (9.whk) und Larissa Antoni in 1.05.33h (10.whk)

20 km: Die 2 Runden der Langstrecke bewältigte Stefan Birner, bereits vorher als „5km-Coach“ unterwegs, am schnellsten, mit 1.22.28h wurde er 6. Im Einlauf und 2. der M45. Es folgten: Michael Waldinger in 1.25.10h (5.M45) und Stephan Hammer, der ebenfalls schon 5 km in den Beinen hatte, in 1.33.53h (6.M50) Regina Kistner gewann souverän „ihre“ W60 in 1.46.22h, eine Sekunde dahinter Klaus Kistner in 1.46.23h (7.M60) Gerhard Hörner siegte hier ungefährdet in der M75 in 2.00.41h.