Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

Süddeutsche Norm über 100m für Sevetlana

Beim „Back on Track“-Meeting in Neckarsulm ging es für Sevetlana Da Silva über 100m an den Start um auf dieser Distanz die geforderte Norm für die Süddeutschen Meisterschaften von 13,50 Sekunden zu unterbieten. Obwohl dies für Sevetlana das erste Rennen über diese Sprintdistanz war überzeugte sie in starken 13,14 Sekunden. Damit blieb die Sprinterin deutlich unter der geforderten Norm und darf sich nun auf einen Start bei den Süddeutschen Meisteschaften am 14./15. August in Frankfurt freuen. Ihre Trainingskollegin Emelie Sauter, welche die Norm über 800m bereits in der Tasche hat, versuchte auf dieser Distanz noch einmal ihre Bestleistung etwas zu verbessern. Mit 2:26,40 min kam die Mittelstrecklerin allerdings dieses Mal nicht ganz an ihre starke Bestzeit von 2:23,75 min heran.

 
Energie-Südwest-Cup Nußdorf

Ganze 21 Läuferinnen und Läufer der LG starteten beim virtuellen 5 km Lauf des Energie-Südwest-Cups in Nußdorf, darunter mehrheitlich Jugendliche der Leistungsgruppe. Janik Wahrheit (Jg. 2001) war der schnellste Rülzheimer und belegte in 18:29 min einen starken 3. Platz in der Gesamtwertung. Frederike Schierl (Jg. 1996) konnte sich in 21:24 min Platz 2 der Gesamtwertung der Frauen sichern. Ein sehr gutes Rennen lief auch Nino Köllmer (Jg. 2008), der erst 12-Jährige erreichte nach 22:05 min als 2. Jugendlicher das Ziel. Luis Hartenstein (Jg. 2003) folgte nach 22:20 min. Sprinterin Sevetlana Da Silva (Jg. 2007) sicherte sich in 23:02 min den Sieg in der weiblichen Jugend. Max Müller (Jg. 2010) war mit seiner Zeit von 23:13 min nicht ganz zufrieden. Er erreichte Platz 4 der männlichen Jugend. Es folgten Patrick Ungeheuer (24:27 min), Michael Masser (24:38 min), Felix Dilger (25:01 min), Lucas Ostermeyer (25:21 min), Helene Menzer (26:05 min), Ruth Kaufhold (26:08 min), Carlo Schubert (28:05 min) und Ronja Koller (28:07 min).
Jennifer Ungeheur (Jg. 2011) lief als jüngste Teilnehmerin eine starke Zeit von 28:38 min. Es folgten Anne Kaufhold (30:36 min), Lukas Hauber (30:45 min), Isabell Ungeheuer (31:46 min), Sophie Wenk (31:56 min), Mia Hahn (33:59 min)und Susanne Masser (34:48 min).

 
„Bisher 3x vorn beim virtuellen Energie Südwest Cup“.

(hei) Der 2021-EnergieSüdwest-Cup kann bis dato leider nur im „virtuellen Modus“ stattfinden, heißt, jeder Teilnehmer hat nur seine eigene Laufuhr und seine gewählte Laufstrecke als Gradmesser für seine Leistung. Nicht ganz einfach, so ohne direkten Gegner an die persönlichen Grenzen zu gehen. „Senior“ Werner Heiter hat sich trotzdem an diese Aufgabe gewagt, und die bisherigen Ergebnisse sehen ganz vielversprechend aus. Für den 10 km-Lauf des TV Landau im April lieferte er 53,57 min ab, beim SV Dammheim im Mai gar 48,41 min und beim Lauf des TV Nußdorf im Juni blieb die Uhr bei 52,51 min stehen. Das wäre bei regulärer AK-Wertung in allen 3 Volksläufen jeweils Platz 1 der M70 gewesen.