Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Ganz schön hart“, 2. Teufelstisch-Trail in Hinter-weidenthal.

(hei) Der erst im letzten Jahr neu in den Wasgau-Laufcup genommene „Teufelstisch-Trail“ gehört eher zu der schwierigeren Kategorie der insgesamt 7 Laufstrecken im Pfälzerwald.

Gerhard Hörner und Werner Heiter waren im letzten Jahr schon dabei und kannten die Schwierigkeiten der Strecke, 4 Berge, 380 Höhenmeter und 10 km Distanz sind schließlich kein „Pappenstiel“. Auf Werner wartete wieder starke Berglaufkonkurrenz, seine recht guten 58,53 min (2017=1.01.40h) reichten trotzdem nur für Platz 4 in der M60. Gerhard hingegen

machte es wie im vergangenen Jahr, mit 1.14,44h (2017=1.16.32h) gewann er überlegen seine Altersklasse M70.

 
„Immer wieder eine gute Trainingsstrecke“, 46. Volkslauf in Gimmeldingen.

(hei) Der „Freitag-Abend-Lauf“ in Gimmeldingen ist eine beliebte Trainings-Strecke in der näheren Umgebung, weil es bei der Kurzdistanz relativ unkompliziert auf Waldwegen 5 km nur stetig bergauf und dann auf der „2. Halbzeit“ auf Asphalt nur bergab geht. Zugegebenermaßen ist die HM-Distanz, wegen „Verdoppelung“  wesentlich schwieriger zu bewältigen,

Fünf LG-Läufer waren diesmal am Start in der Weinbaugemeinde an der Haardt.

10 km:Werner Heiter hatte keine größeren Probleme, er kennt die Strecke (meist HM) schon seit Jahrzehnten, in 49,03 min erkämpfte er sich Platz 2 der M60 (10er Wertung) In der M70 war (fast) alles in Rülzheimer Hand, Berthold Fessler gewann die Altersklasse in 54,38 min und Gerhard Hörner verteidigte Platz 2 ungefährdet in 59,33 min.

HM:Auf der Langstrecke lag „Vorstand“ Stephan Hammer in Front, mit 1.52,03h (4. M50) verfehlte er allerdings knapp einen Platz auf dem „Treppchen“. Bernhard Wolff lief kurz dahinter in der gleichen Altersklasse in 1.55.13h auf Platz 5.

 
„Bei anderen Wettkämpfen am Start“, Läufernachrichten der LG.

(hei) Beim 3. Lauf zum Energie Südwest-Cup in Nußdorf über 10 km lief Enrico Köllmer in 42,29 min über die Ziellinie, (5. M40) und Berthold Fessler, gerade „urlaubserholt“, meisterte die gleiche Distanz in 54,20 min, das war der ungefährdete Sieg in der M70.

Zum gleichen Zeitpunkt war Bernhard Wolff beim CCG-Rhein-Mini-Marathon in Germersheim am Start und bewältigte die 11,1 km-Langstrecke in 52,26 min.

Bei der „Bergdorfmeile“ der LGR Karlsruhe lief Joe Kalmbach in 50,58 min ins Ziel.