Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Das ist sicher der härteste Lauf“. 11. Höllenberg-Trail-Run in Spirkelbach.

(hei) Nach Meinung der meisten Wasgau-Laufcup-Teilnehmer hat der Höllenberg-Trail-Run die härteste Topografie von den insgesamt 7 angebotenen Trails. Das beweisen auch die höheren Ergebniszeilen, denn auf der überaus anspruchsvollen, mit Wurzeln und Felssteinen gespickten 10-km Distanz sind auch noch 350 „höllische“ Höhenmeter zu überwinden, die tw. nur im strammen Wanderschritt bewältigt werden können. Kurzum, es ist das richtige Gelände für unseren erfahrenen Bergcross-Spezialisten Werner Heiter im blauen LG-Trikot. In 1.13,11h meisterte er den schwierigen Kurs ohne Sturz und erkämpfte sich damit nicht nur Platz 2 der M70, sondern sicherte weiterhin auch Platz 1 dieser AK in der abschließenden  Cup-Serienwertung.

 
Bezirks-Meisterschaften U12

Im Rahmen der Staffelmeisterschaften fanden auch die Bezirksmeisterschaften der U12 in Edenkoben statt. Im 50m Sprint überzeugte Greta Kuhn mit einem Sieg im Vorlauf der W11 in 8,04 sek und der damit verbundenen Qualifikation für das Finale. Alina Koller verpasste in 8,70 sek knapp den Einzug ins Finale der W11. Eine Stunde später traten die 6 schnellsten Läuferinnen, darunter Greta Kuhn, dann zum Finale an. In schnellen 8,13 min konnte sich Greta den Vizetitel sichern. Über 50m der M11 war Maik Schilling am Start. Er verpasste in 8,45 sek das Finale seiner Altersklasse nur knapp. Im Weitsprung war die LG mit Greta Kuhn in der W11 und Maik Schilling in der M11 vertreten. Greta sprang mit 3,96m zum Sieg, Maik belegte mit 3,37m Platz 11. Im 800m-Rennen der M10 zeigte Florentin Brand wieder einmal sein Talent auf den Mittel- und Langstrecken. In starken 2:46,33 min siegte er mit über 20 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten und lies auch die gesamte ältere Konkurrenz der M11 hinter sich. Jennifer Ungeheuer und Alina Koller sorgten in der W11 für einen Doppelsieg. Jenny gewann das Rennen in neuer Bestzeit von 2:57,41 min vor Alina, die in 3:05,36 min Zweite wurde. Ein tolles Rennen lief auch Emma Deusch. In schnellen 2:58,76 min belegte sie den sehr guten 2. Platz der W10.

 
Bezirks-Meisterschaften Mittelstrecken-Staffeln – 3 Staffeln, 3 Siege

Zur Einweihung der neuen blauen Laufbahn im Edenkobener Weinstraßenstadion fanden dort vergangenes Wochenende die Bezirks-Staffelmeisterschaften statt. Die LG war mit 3 starken Staffeln über 3 x 800m bzw. 3 x 1000m vertreten. Den Beginn machte die WU14 Staffel in der Besetzung Helene Menzer, Mia Hahn und Ronja Koller über 3 x 800m. Im gemeinsamen Rennen mit der MU14 platzierte sich Helene als Startläuferin zunächst gut im Mittelfeld, gegen Ende konnte sie das Tempo nicht mehr ganz halten, übergab das Staffelholz aber in einer neuen inoffiziellen Bestzeit an Mia. Mia startete sehr schnell und überholte eine Läuferin nach der Anderen.  Als führende der WU14 übergab Mia das Holz an Ronja. Ronja konnte den Vorsprung weiter ausbauen und überholte sogar noch die führende Staffel der MU14. Am Ende siegten die Drei in starken 8:37,05 min mit großem Vorsprung und für alle drei Läuferinnen gab es neue Bestzeiten zu feiern. Motiviert vom Erfolg der WU14 startete unsere WU18 Staffel mit Lilly Kasper, Emelie Sauter und Annika Müller auf die 3 x 800m. Lilly lief ein gutes Rennen und übergab das Staffelholz bereits als führende an Emelie. Diese konnte den Vorsprung halten und mit einem knappen Vorsprung an Annika übergeben. Annika brachte das Staffelholz dann souverän als Siegerin in 7:51,71 min ins Ziel. Als letztes startete die 3 x 1000m Staffel der MU16 mit Lucas Ostermeyer, Max und Tim Müller. Sowohl Startläufer Lucas, als auch Max hatten keinen besonders guten Tag und konnten beide nicht ihr volles Potenzial abrufen. Schlussläufer Tim sorgte dennoch für einen weiteren Sieg in 10:42,88 min. Mit 3 Siegen bei 3 Staffeln war Trainerin Tanja Hellmann mehr als zufrieden mit ihren Athletinnen und Athleten.