Läufernachrichten
„Start mit einer Spende an DKMS“. 20. Gäulauf in Gommersheim.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Mittwoch, 21. Juni 2023

(hei) Die diesjährige Startgebühr des Gäulaufs in Gommersheim beinhaltete eine 2-Euro-Spende an die DKMS (Stammzellen-Spenderdatei) die sich bekanntlich mit Blutkrebs bzw. Blutkrankheiten beschäftigt. Eine sinnvolle Abgabe, die auch von Läufer(innen) gerne honoriert wird. Wie eigentlich immer, gab es auch an diesem Mittwoch-Abend vor Fronleichnam hochsommerliche Temperaturen, was insbesondere den „Halbmarathonies“ zu schaffen machte. HM: Stefan Birner hatte trotz der Hitze einen schnellen Lauf, als insgesamt 8. erkämpfte er sich Platz 2 der M50 in 1.30,11h. Den anstrengenden Run hatte sich auch Julia Schäffner gut eingeteilt, sie holte sich in 1.47,02h einen verdienten 3. Platz in der W40. Als Begleiter und in der gleichen Zeit (1.47,02h) überschritt auch Stephan Hammer die Ziellinie am Gommersheimer Sportplatz. Die 10km-Läufer hatten es an diesem Abend etwas leichter, Michael Masser finishte die Mittelstrecke in 51,08 min und Werner Heiter kämpfte sich in 53,01 min auf den 2. Platz in der M70. Judith Hammer walkte die 7,5 km in respektablen 1.03,54h.

 
„Sprichwörtlich über Stock und Stein“. 2. Eyberglauf in Dahn.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Mittwoch, 21. Juni 2023

(hei) Der 2. Lauf zum diesjährigen Wasgau-Laufcup fand am Eyberg in Dahn statt. Nicht wenige sagen, dass dieses erst seit dem vergangenen Jahr neu ins Programm genommenen Event zu den schwierigsten Strecken im Gesamtklassement gehört. Der Lauf beinhaltet zwar „nur“ 350 Höhenmeter, aber die 11 km über stein- und wurzelüberzogenen, schmalen Waldwege sind verdammt lang und tw. gefährlich. Einen sehr guten Tag hatte Natascha Hartl erwischt, der „Neuzugang“ der LG Rülzheim ließ der weiblichen Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Als Gesamt-14te. gewann sie in 55,20 min überlegen bei den Frauen und wurde somit logischerweise auch Siegerin in der W30. Eine „Nummer kleiner“ ließ es Senior Werner Heiter angehen, aber auch er hatte seine AK-Kollegen fest im Griff, in 1.13,11h siegte er verdient in der M70.

 
„Schön ist es im kühlen, heimischen Wald“. ITK-Südpfalzlauf in Rülzheim.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Donnerstag, 01. Juni 2023

(hei) Der Südpfalzlauf in Rülzheim war schon immer ein beliebter Treffpunkt für viele Läuferinnen und Läufer. Gelenkschonende Waldwege unter einem schützenden Blätterdach, was will man mehr. Obwohl die meisten „LG-ler“ naturgemäß als Helfer(innen) eingeteilt waren, gab es doch einige Starter im „blauen Trikot“. 5 km: Michael Masser absolvierte die Runde in 23,53 min, Michael Rechkemmer hatte 31,47 min auf seiner Uhr, Maxine Laux finishte die Kurzstrecke in 36,23 min, Sophie Laux kam in 36,30 min ins Ziel und Heidi Hamburger beendete die 5 km in 49,50 min. 10 km: Die doppelt so lange Distanz beendete Philipp Bähr in 43,38 min, Bernhard Wünsch meisterte die Distanz in 56,58 min und Annette Wagner finishte die Mittelstrecke in 1.04,27h. (Fortsetzung folgt)

 
„Wieder einmal im blauen Stadion“. 43. Senioren-Pfalz-Meisterschaften in Edenkoben.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Sonntag, 28. Mai 2023

(hei) Auch in diesem Jahr fand das Seniorensportfest mit integrierten Pfalzmeisterschaften im Edenkobener Weinstraßenstadion statt, und wie schon so oft, trafen sich dort wieder Sportler aus ganz Deutschland zum „Kräfte messen“. Es ist eine sehr beliebte Veranstaltung auf der leuchtend blauen Kunststoffbahn, auf der sowohl ehemalige Leichtathletik-, aber auch aktuelle Volksläufer-Größen gerne teilnehmen. Wie (fast) immer, machten den Läufer(innen) an diesem Pfingst-Samstag ein wolkenloser Himmel und Sonne pur bei ihren Sprints zu schaffen. Werner Heiter, schon seit Jahrzehnten in Edenkoben am Start, hatte diesmal für insgesamt 4! Disziplinen gemeldet, ein ziemlich strammes Wettkampfprogramm. Leider gab es den gleichen Altersklassen-Gegner, wie schon im letzten Jahr. Der jüngere Reinhard Brück vom benachbarten TV Rheinzabern ließ ihm wieder keine Chance für einen Sieg. Doch wie heißt es so schön: „Wer nach dem Start schneller ist, gewinnt“, und das ist immer verdient. Trotzdem kämpfte sich Werner unverdrossen durch die 4 Laufdisziplinen 400m (1,33 min) 800m (3.20  min) 1500m (6.56 min) und 5000m (26,10 min) Das ergab verdienterweise einen dreifachen Vize-Pfalzmeistertitel und 1x einen 3. Platz in der M70. Nächstes Jahr ist AK-Wechsel!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 9 von 205