Läufernachrichten
„Immer wieder ein tolles Erlebnis“, Südpfalzlauf in Rülzheim.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Montag, 02. September 2019

(hei) Die LG Rülzheim, bzw. die aktiven Läufer des Vereins verfügen über ein weitläufiges, zusammenhängendes Waldgelände, dessen herrliche Wege sowohl zum Training, als auch zum Wettkampf geradezu einladen. Nicht zuletzt ist deshalb das jederzeit schattige und gelenkschonende Gelände, bzw. der Südpfalzlauf so beliebt unter den Wettkämpfern der gesamten Region. Leider haben die „Rülzheimer Profis“ selten etwas von diesen idealen Wettkampfbedingungen, denn „daheim“ müssen sie wohl oder übel „arbeiten“, denn für die Organisation werden viele Helfer gebraucht. Trotzdem wurde die LG-Vereinsfahne von insgesamt 8 Wettkämpfern „hochgehalten“.

1000m Schülerlauf:Maxine Laux meisterte den Kilometer in 5,02 min (6.wku12) und Ida Hoffmann lief in 6,19 min (12.wku8) durchs Ziel im Freizeitgelände.

5 km:Hier finishte Timo Chines die Distanz in 21,30 min (6.mhk) und Patrick Ungeheuer hatte 27,02 min (21.mhk) auf der Uhr stehen.

10 km:Bei Katharina Wetzel läuft es immer besser, in beachtlichen 43,40 min erkämpfte sie sich Platz 2 der W30. Mit 49,48 min verfehlte Bernd Weber das Podest nur knapp (4.M50), während Christine Chines in 50,10 min souveräne Zweite in der W35 wurde. Bei Christine Kunth zeigte die Stoppuhr im Ziel 1.01,18h (8.W35)

 
„Man muss auch ab und zu mal über den Rhein“, 35. Straßenlauf in Mannheim-Rheinau.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Montag, 02. September 2019

(hei) Obwohl die Pfälzer Läufer in der Regel ihrer linksrheinischen Region die Treue halten, schließlich gibt es da genug Volksläufe, ist eine Exkursion „ins Badische“ manchmal lehrreich und erweitert den Horizont, denn da trifft man in der Regel viele „neue Gesichter“. Unsere beiden erfolgreichen „Ü 70er“ Karl-Heinz Kern und Werner Heiter wollten diese Erkenntnis mal wieder in Mannheim-Rheinau gewinnen, da waren sie noch nie. Leider ging es dort um den Engelhorn-Cup und bei 33° C am Start um 17.00 Uhr war das nicht unbedingt eine gute Idee. Sei´s drum, die Beiden haben sich trotzdem wacker und erfolgreich geschlagen. Werner hatte mit der Hitze und mit starker Tübinger Konkurrenz zu kämpfen, aber in eher ungewohnten 51,07 min erkämpfte er sich trotzdem Platz 2 der M70. Karl-Heinz kam mit den Temperaturen besser zurecht, denn in hervorragenden 58,28 min dominierte er souverän die M80 mit einem verdienten 1. Platz.

 
„Im Ziel wartet schon der Rummel“, 9. Kerwelauf in Dahn.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Sonntag, 18. August 2019

(hei) Eine neue Strecke erwartete das kleine, aber erlesene 130-köpfige Läuferfeld beim diesjährigen 9. Dahner Kerwelauf. Der Veranstalter hatte eine neue Strecke abgesteckt und den Start-/Zielbereich in den Kurpark der „Elwetritsche-Stadt“ verlegt. Klare Sache, dass unser erfolgreiches „Ü70-LG-Team“ auch hier wieder am Start war. Um es kurz zu machen, ab der Altersklasse M70 ist in diesem Jahr meist alles in Rülzheimer Hand, so auch diesmal beim 4. Trail zum Wasgau-Laufcup in Dahn. Mit sehr guten 54,30 min (67.) gewann Werner Heiter die M70, und auch Platz 2 dieser AK ging an die „Blauen“, Gerhard Hörner erledigte das souverän in 1.10,26h. Das erfolgreiche Trio vervollständigte Karl-Heinz Kern, er gewann, wie erwartet die M80 in 1.08,02. Glückwunsch an unsere Drei!

 
„Bei anderen Wettkämpfen am Start“, Läufernachrichten der LG.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Montag, 05. August 2019

(hei) Den schweren 12. SWE-Halbmarathon in Ettlingen finishte Harald Czenskowski in 1.49,11h. Beim 2. Silzer See-Lauf über 10 km gewann Gerhard Hörner als einziger LG-Teilnehmer die M75 in 1.01,41h.

 
Silvretta Run 3000
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Samstag, 27. Juli 2019

Von Ischgl nach Galtür – nichts leichter als das! Über einen (fast-)Dreitausender? Klingt schon schwieriger. Und dann noch: zu Fuß, und zwar so schnell wie möglich? Spätestens jetzt steigen wohl die meisten aus … Nicht so Klaus Kistner und Stephan Hammer.

Sie wagten sich auch in diesem Jahr wieder ans Abenteuer „Silvretta Run 3000“. Einem Marathon mit Start in Ischgl. Von da ging es 1800 Höhenmeter hoch zum Kronenjoch, um dann wieder ins Tal nach Galtür zu laufen. Das Ziel schon in Sichtweite ging es noch einmal eine Schleife von 6 km um Galtür, bevor sie nach 42 km ins Ziel einlaufen durften. Erschöpft, aber glücklich kamen beide ins Ziel. Klaus Kister in 6:45 Std., als 9. In der Altersklasse M60 und Stephan Hammer in 6:32 Std., als 22 in der Altersklasse M50.

Regina Kister hatte sich für die Variante „Medium“ (29,9 Kilometer, 1.482 Höhenmeter) entschieden, welche über das Ritzenjoch führte. Sie wurde in der Zeit von 5:13 Std. Siegerin in der Altersklasse W60. Herzlichen Glückwunsch.

Judith Hammer wählte den direkten Weg von Ischl nach Galtür (11,2 Kilometer, 306 Höhenmeter). Sie startete in der Disziplin „Nordic Walking“ und kam nach 1:52 Std. als 17 Frau ins Ziel.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 7 von 139